Spielergemeinschaft Geierwally Freilichtbühne


Spielort:
Geierwally-Bühne, 6652 Elbigenalp

Das Stück:

"Anna - Mutter der Mütter"
DIE HEILERIN AUS DEM LECHTAL

EBUCH UND REGIE CLAUDIA LANG-FORCHER

Spieltermine 2019:
Termine Eintritt


  • 12., 13., 19., 20., 26., 27. Julie 2019
  • 2., 3., 9., 10., 16., 17., 18., 23., 24., 30., 31. August 2019


  • Block Adlerhorst: Euro 47,00
    Block Frauenschuh: Euro 29,00
    Block Edelweiß: Euro 29,00
    A-Alpenbrose: Euro 29,00
    B-Alpenrose: Euro 23,00


    Gruppen ab 20 Personen: 10 % Ermäßigung

    Kinder bis 14 Jahre: 3,00 Ermäßigung

    Umtauschgebühr: 10,00 pro Karte (jedoch nur bis spätestens 14 Tage vor dem Aufführungstermin möglich)
    Reservierte Karten müssen eine Stunde vor dem Spielbeginn abgeholt werden!
    Die Aufführung findet bei jeder Witterung statt, das Areal ist überdacht.

    Mit Ihrer Eintrittskarte oder Resrvierungsbestätigung ist der Besuch der Wunderkammer Elbigenalp am Wochenende der gebuchten Vorstellung kostenlos.

    Reservierungen:

    Tel. +43 (0)5634 5315-12

    Kartenvorverkauf:

    Tourismusverband Lechtal | Frau Andrea Weger | A-6652 Elbigenalp
    (Gerne nehmen wir Ihre Kartenbestellungen per Mail entgegen!)
    TEL: +43 (0) 5634 5312
    E-Mail: geierwally@lechtal.at

    Abendkasse an Spieltagen ab 18:00 Uhr geöffnet
    TEL: +43 (0) 5634 6127
     








    Homepage:
    www.geierwally.lechtal.at
    E-Mail: geierwally@lechtal.at

    Bankverbindungen:
    - Raiffeisenbank Oberlechtal:
      IBAN: AT31 3622 0000 0001 1502
      BIC: RZTIAT22220

    "Anna - Mutter der Mütter"
    DIE HEILERIN AUS DEM LECHTAL


    Die Mutter zu verlieren - das ist der Urschmerz eines Kindes. Anna Dengel hat ihn erlebt und ausgehalten. Sie hat ihr persönliches Leid in Liebe verwandelt. Und so ist die Geschichte der Anna Dengel eine Liebesgeschichte der besonderen Art. Anna Dengel begründet mütterlich- heilende Präsenz in einer verwundeten Welt. Sie, die selbst ihre Mutter so früh verloren hat, wird zur Mutter der Mütter, denn kein Kind soll mutterlos durchs Leben gehen. Tief erschüttert wird Anna ein zweites Mal in ihrem Leben, als sie in Indien die unfassbare Not der gebärenden Frauen erlebt. Sie spürt, dass alles, was sie tut, viel zu wenig ist, es ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Und wieder trifft Anna nicht eine resignative Entscheidung, sondern ist lebensbejahend. Das macht sie zur Heldin. Sie ist Feuer und Flamme, andere Frauen für die Heilungsarbeit zu begeistern. Anna Dengel baut eine Gemeinschaft von Frauen auf, die aus Ärztinnen, Krankenschwestern und Pflegerinnen besteht. Sie geht dabei über verkrustete Strukturen hinweg. Ihre Kraft schöpft sie aus dem Lechtal, denn dort sind ihre Wurzeln. Die Seele der Anna Dengel ist immer im Lechtal beheimatet geblieben, egal auf welchem Kontinent sie Krankenhäuser, Krankenpflege- oder Hebammenschulen gegründet hat. Unsere Vorfahren ehrten die Flüsse, indem sie den Ursprung, die Quelle, verehrten. So soll es auch hier sein: Wir ehren als Lechtaler gemeinsam das gewaltige Lebenswerk der Anna Dengel, indem wir ihren Ursprung ehren. Indem wir spüren, dass sie eine von uns ist und dass ihr Heldentum auch in unseren Herzen ruht, bereit für den Ruf, Großes zu schaffen.

    BUCH UND REGIE CLAUDIA LANG-FORCHER


     

    www.geierwally.lechtal.at